Ausschreibung

       BischemSpeedClassics 2017

Langstreckenrennen für Sportprototypen

Der Norden tut es, Süden und Osten auch. Bis 2010 tat es auch die Mitte, und zwar im traditionsreichen Siegener Keller beim Siegen Speed Classic, kurz SSC.

Wir sprechen von Langstreckenrennen nach DSC-Reglement, welche sich auf bestimmte Fahrzeugkategorien beschränken. Die großen Duelle auf den historischen Rennstrecken der späten 60er und frühen 70er Jahre wollen wir auf die Slotpiste zurückholen.

Diese Tradition haben wir seit 2011 fortgesetzt. Es gab ein spannendes Rennen mit einem gutbesetzten Starterfeld, an allererster Stelle jedoch ein schönes Wochenende mit netten Menschen. Deshalb gibt es auch in diesem Jahr wieder die SpeedClassics in Bischofsheim, hier die Ausschreibung für 2017.

Auch in diesem Jahr wird die Schönheit der Fahrzeuge bewertet werden und das Rennen zählt zur DSC-Rangliste.

 

Version

  • V1.01a – 2017-08-15-rb

      Termin

  • Samstag, 25. November 2017


          Technisches Reglement

             Zusatz 1
Karosserie

  • Zugelassen sind Prototypen aus der Marken-WM von 1964 bis 1976 in Originallackierung. Jede Farb-/Startnummernversion darf nur einmal eingesetzt werden.

  • Nicht zugelassen sind Sport- und Tourenwagen sowie Fahrzeuge, die traditionell zu den American Racing Days gehören (CanAm, TransAm, etc.)

  • Siehe auch Zusatz Sportwagen und Prototypen, Absatz 1, zum DSC-Reglement.

  • Grundlegendes zur Sportwagen WM findet ihr bei Wikipedia. Zur Auswahl passender Fahrzeuge empfehlen wir unbedingt die Website von WSPR-Racing. Fotos findet man unter anderem bei racingsportscars.com.

  • Der Veranstalter ist im Vorfeld gerne bei der Fahrzeugauswahl behilflich und beantwortet auch Fragen zur Zulässigkeit.

Zusatz 2
Maße und Gewichte

  • Die Hinterräder müssen bei Abnahme/Rennstart sowie Rennende mindestens 25mm groß sein.

  • Alle Maße, Gewichte und sonstige Reglementierungen gelten vor, während und nach dem Rennen. Die Rennleitung überprüft spätestens vor dem letzten Lauf die Bodenfreiheit bei allen Teams. Die Maße werden den Teams umgehend mitgeteilt, so kann, wenn nötig, nachjustiert werden. Dies darf allerdings nur während der Fahrzeit durchgeführt werden, also nicht etwa in Pausen oder während Chaosphasen! Die Rennleitung kann jederzeit zusätzliche Kontrollen durchführen.

  • Bei Nichteinhaltung eines der im DSC-Reglement vorgegebenen Maße werden folgende Rundenstrafen ausgesprochen:

    • Unterschreitung der Bodenfreiheit 50 Runden je 1/10 mm

    • Unterschreitung Mindestraddurchmesser hinten 10 Runden je 1/10 mm

    • Gewichtsunterschreitung 5 Runden je 1/10 Gramm

Zusatz 3
Beleuchtung

  • Die Fahrzeuge müssen mit einer funktionsfähigen, ausreichend hellen Beleuchtung (Scheinwerfer, kein "Standlicht") ausgestattet sein. Die Beleuchtung muß während des Nachtturns eingeschaltet sein. Bei Beleuchtungslösungen mit Batterie (z.B. Knopfzelle) muß über die gesamte Laufdauer die Beleuchtungsstärke ausreichend stark sein.

 

Concours

          Zeitplan

           Freitag 24.11.2017

  • ab 14:00 Freies Training
    Concours je nach Anwesenheit der Juroren

          Samstag 25.11.2017

  • 08:00 warm up

  • 09:00 technische Abnahme

  • 09:30 Wahl zum „best of show“, anschliessend Qualifiing

  • 10:30 Rennstart Lauf 1 (Taglauf)

  • 14:00 Rennstart Lauf 2 (Nachtlauf)

  • 17:30 Rennstart Lauf 3 (Taglauf)

  • 21:30 Siegerehrung + gemütlicher Teil

 

Teilnehmer

  • Langstrecken-Teamrennen mit 2 Personen pro Team.

      Anmeldung

  • Anmeldung per EMail ab 18:00 am Montag dem 21.08.2017.

  • Es werden maximal 18 Teams zur Anmeldung zugelassen. Der Veranstalter behält sich vor Wildcards zu verteilen.

  • Startgeld 30 Euro pro Team.

  • Anmeldung nur gültig unter Nennung des Fahrzeugstyps mit Grundfarbe und Startnummer sowie der Überweisung des Startgeldes.
    (Ausnahmeregelung für ausländische Teams nach Absprache!)

  • Entscheidend für die Vergabe der Startplätze ist der Meldeeingang inklusive Bezahlung!

  • Das Startgeld wird bei nicht Erscheinen des Teams nicht zurückgezahlt. Startgeld ist Reuegeld!

  • Anmeldung ausschließlich über guzzi-saulheim[@]t-online[.]de

  • Bankverbindung:
    bekommt ihr nach Anmeldung per e-mail mitgeteilt

Verwendungszweck: BSC 2017 und Teamname

Rennablauf

  • Zur Gruppeneinteilung wird ein Einzelzeitfahren (Qualifikation) durchgeführt. Als beste Zeit wird die Bestzeit innerhalb 3 Runden auf einer ausgelosten Spur gewertet. Anschließend beginnt das Rennen.

  • Das Rennen besteht aus drei Läufen (Taglauf – Nachtlauf mit Abdunklung – Taglauf), nach Absolvierung eines Laufes wird jeweils ein Regrouping durchgeführt.

  • Jedes Team fährt 3 x 6 Spuren, welche zu gleichen Teilen unter den Fahrern aufgeteilt werden müssen; jeder Fahrer muss also 9 beliebige Spuren fahren. Die Spuraufteilung zwischen den Fahrern ist den Teams freigestellt. Ein Fahrerwechsel ist jedoch nur während der Spurwechselpause gestattet.

  • Die Fahrzeit pro Spur und Lauf liegt je nach Teamanzahl zwischen 9 und 15 Minuten, die Gesamtfahrzeit je Team beträgt also zwischen 162 und 270 Minuten.

  • Jedes Team stellt während der Durchgänge, in denen es selbst nicht fährt, Streckenposten.

  • Während des Rennens dürfen alle Teile außer der Karosserie und der Fahrwerksgrundplatte gewechselt werden. Insbesondere die Räder dürfen gewechselt werden. Auf die Mindestbodenfreiheit ist dabei zu achten.

  • Die Karosserie und die Fahrwerksgrundplatte dürfen natürlich repariert werden.

  • Fehlende Teile an der Karosserie müssen (nach Absprache mit der Rennleitung) spätestens nach 20 Runden ersetzt werden. Dazu zählen alle Fensterscheiben, allerdings keine Kleinteile wie beispielsweise Spiegel, Tankdeckel und Scheibenwischer.
    Die Rennleitung behält sich vor, Rennstrafen (in Form von Rundenabzug) auszusprechen.

  • Es herrscht Parc Fermé nach der Abnahme, d.h. auch zwischen den Läufen und bei den Spurwechselpausen. Es darf also nur bei Anliegen von Strom an der Bahn am Fahrzeug gearbeitet werden.

  • Zwischen den Läufen wird der Parc Ferme für jeweils 10 Minuten aufgehoben! Beginn und Ende dieser 10 Minuten werden deutlich signalisiert, Zeitüberschreitungen werden mit einem Abzug von 50 Runden bestraft.

 

Sonstiges

  • Die Fahrspannung beträgt ca.10,5 Volt .

  • Die Regleranschlüsse sind in Parma Farben gehalten.

  • Während der gesamten Veranstaltung werden warme und kalte Speisen sowie Getränke angeboten.

Wertung

  • Die Punktevergabe erfolgt analog der DSC-Regelung: 50 Punkte für den Rennsieger, bis zu 20 Punkte im Concours.

  • Gesamtsieger ist das Team mit den meisten Punkten in Summe. Das Rennen wird für die DSC-Ranglisten gewertet.

  • Für die Sieger und Platzierten werden Pokale bereitgestellt.